Select Page

Burger-BBQ: Brioche Burger Buns, Burgersauce und Patties.

Burger-BBQ: Brioche Burger Buns, Burgersauce und Patties.

Nach langer Zeit holen wir essich.net wieder aus dem Dornröschenschlaf. Nachdem wir in unserer neuen Wohnung jetzt über eine ordentliche Küche verfügen und auf der Terrasse ein amtlicher Griller steht, sollte sich die Kochfreude auch wieder einstellen. Den Beginn machen wir mit einem Rezept das wir unseren Umzugshelfern angedeihen haben lassen. Als Dankeschön, haben wir für die ein BBQ mit selbstgemachten Burgern veranstaltet.

 

Burger Buns (27 Stück)

  • 1 kg Mehl W700
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Würfel Germ
  • 250 ml Milch
  • 250 g Butter
  • 5 Eier
  • Sesamsamen

Dauer: ca. 1 1/2 Stunden

Burger Patties

  • 1,5 kg frisches Rinderfaschiertes
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 3 Teelöffel Senf

Dauer: ca. 1/2 Stunde

Burger Sauce

  • 100g Ketchup
  • 50g Mayonaise
  • 50g Senf
  • Curry
  • 3 Essiggurken
  • 2 Teelöffel Sojasauce

Dauer: 5 Minuten

Beläge nach Geschmack: Salat, Tomaten, Zwiebel, Mais, Frühstücksspeck, Essiggurken, Cheddar …

Zubereitung

Burger Buns

Butter und Zucker aufschlagen und die verquirlten Eier nach und nach zugeben und mitaufschlagen. Achtung: noch etwas Ei zum Bestreichen aufheben. Germ in lauwarmen Wasser mit etwas Zucker auflösen.

Da ich auf den Luxus der Küchenmaschine von Steffi zurückgreifen kann, ist das der Punkt an dem der Quirl dem Knethaken weicht. Wer auf Handarbeit und Rührschüssel vertraut, auch gut. Jedenfalls kommt jetzt nach und nach Mehl, Salz und schlussendlich der aufgelöste Germ in die Masse. Dann wird solange geknetet bis ein glatter Teig entstanden ist.

Ich stelle die Masse dann bei 35 Grad ins Backrohr und kann mich für eine Stunde anderen Dingen widmen (beispielsweise den Patties und der Sauce). Der deutlich aufgegangene Teig wird zu einer Rolle geformt und die einzelnen Portionen abgestochen. Ich habe relativ kleine Buns gemacht, daher hat die Masse für etwa 27 Brötchen gereicht. Das nächste Mal werde ich etwa 20 Buns anstreben. 

Burger Buns
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Print Friendly

Die Brötchen zuerst zu Kugeln rollen, dann zu einem Fladen auseinanderdrücken und die Ränder zur Mitte hin einklappen. Dadurch entsteht eine Grundspannung an der späteren Oberseite und die Buns werden schöner. Die geformten Brötchen nochmal 20 Minuten gehen lassen, mit Ei bestreichen und mit Sesam bestreichen.

Bei 180 Grad Umluft (200 Grad Ober/Unterhitze) gehts dann 20 Minuten in den Ofen. Damit hätten wirs.

Patties

Die Patties sind relativ schnell erledigt. Faschiertes mit ordentlich Salz und Pfeffer würzen. Ich gebe gern ein, zwei Löffel Senf dazu – gibt der Sache einen feineren Geschmack. Damit die Patties zusätzlich Bindung bekommen gebe ich noch ein bisschen Mehl dazu, aber wirklich sparsam. Dann wird geknetet bis die Masse ordentlich gebunden hat. Die Patties werden dann zu dünnen Fleischfladen gedrückt. Achtung: beim Grillen schrumpfen die Patties, also ruhig etwas größer im Durchmesser gestalten. Ich lege mit die Patties in Schichten auf ein Teller, die ich mit Frischhaltefolie trenne, dann gehen die Patties für ca. 1 Stunde in den Tiefkühler. Dadurch sollen sie beim Grillen die Form besser halten. Ja ich lege die angefrorenen Patties direkt auf den Grill. Hat super hingehauen, außen braun innen saftig.

Burgersauce

Idiotensicher: Ketchup, Senf, Mayonaise, Curry, Essiggurken und Sojasauce in einen Mixer und fertig ist die Laube.

… und wie man einen Burger baut, traue ich euch durchaus zu. Hat bei uns dann ungefähr so ausgesehen.

burger_bbq
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Print Friendly

About The Author

Daniel ist bei essich.net für die Technik zuständig und vor allem bei Fleischgerichten und allem was bei hoher Hitze relativ kurz gegart wird zuhause.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Teil uns!

Dir hat das Rezept gefallen? Erzähl es weiter!